Post-Corona-Rehabilitation

Als Klinik mit 65 Betten im Akutbereich, 100 Betten im Rehabereich und zusätzlicher Weaning-Station haben wir besondere Expertise in der Betreuung von Covid-Patienten aufbauen können. Eine entsprechende Rehamaßnahme ist bei uns entwickelt worden und speziell auf die Bedürfnisse nach der Covid-19-Erkrankung zugeschnitten. Sie zielt auf die Wiederherstellung und Sicherung der Teilhabe am Alltagsleben.

Neben den somatischen Beeinträchtigungen wie Atemmuskelkraft und pulmonale Belastbarkeit, richten wir einen ganzheitlichen Blick auf unsere Patientinnen und Patienten und bieten bei Bedarf auch psychologische Betreuung an.

Insgesamt dauert die Rehamaßnahme in der Regel 21 Tage mit der Möglichkeit zur Verlängerung. Um den Aufenthalt unserer Patientinnen und Patienten so angenehm wie möglich zu gestalten und um erste Fragen zu beantworten, haben wir die wichtigsten Informationen zur Orientierung in einer PDF Datei zusammengestellt.

Hier finden Sie alle nötigen Informationen zum Download.

Grundsätzliche Voraussetzungen vor Aufnahme:

• Kostenzusage muss vor Antritt der Reha gesichert sein.

• Eine geeignete Medizinische Indikation muss vorliegen.

• Eine positive Rehaprognose muss vorliegen.

• Rehafähigkeit, ausreichende körperliche und geistige Belastbarkeit sowie Motivation ebenso. Stark eingeschränkte Menschen können wir komplett im eigenen Zimmer behandeln. Jedoch muss man hinsichtlich Essen, Toilettengang, der vollständigen Körperpflege sowie des etwaigen Benutzens von Hilfsmitteln (z. B. Heimbeatmungsgeräten) selbständig sein und sich auch eigenständig im Zimmer bewegen können.

• Eine Besiedelung mit multiresistenten Erregern darf nicht vorliegen. War dies der Fall, müssen drei an verschiedenen Tagen entnommene Proben bzw. Abstriche der betreffenden Körperregion mikrobiologisch untersucht werden und Keimfreiheit nachweisen.

 

Impressum | Datenschutzerklärung